2. Hamburger Symposium zur Integrierten Versorgung
01. Dezember 2006, Studio Hamburg
Programm 2006

08:30 – 08:40 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Fokko ter Haseborg, Albertinen Diakoniewerk e.V., Hamburg


08:40 – 09:10 Uhr Perspektiven des deutschen Gesundheitswesens
Wie geht es in der ambulant-stationären Versorgung weiter? Prof. Dr. Eckart Fiedler, Köln

09:10 – 09:40 Uhr Gesundheitsmarkt Hamburg Integrierte Versorgungsmodelle, der Schlüssel zum Erfolg?! Prof. Heinz Lohmann, Lohmann Konzept, Hamburg

09:40 – 10:10 Uhr Versorgungsnetzwerke und Kooperationsmodelle Vom Einzelplayer zum Networker Dr. Eckart Frantz, St. Josefs Krankenhaus, Potsdam

10:10 – 10:50 Uhr Pause

10:50 – 11:20 Uhr Finanzierung der Integrierten Versorgung Wo stehen die Krankenkassen nach fast 3 Jahren der Anschubfinanzierung? Angelika Schwabe, Techniker Krankenkasse, Hamburg

11:20 – 11:50 Uhr Zukünftige strategische Ausrichtung der Kostenträger im Rahmen der Integrierten Versorgung Dr. Birgit Pagels, Barmer Landesgeschäftsstelle Nord, Hamburg

11:50 – 12:20 Uhr Investition und Finanzierung innovativer Versorgungsstrukturen Georg Heßbrügge, Apotheker- und Ärztebank, Düsseldorf

12:20 - 14:00 Uhr Mittagspause - Gesundheitsmarkt Hamburg mit Diskussionsforen *********************************************************************************** Diskussionsforen während der Mittagspause auf dem Gesundheitsmarkt Hamburg

13.00 - 13.30 Uhr Disskusionsforum 1 - Cordis GmbH IV: Alter Wein in neuen Schläuchen? Was zählt ist Inhalt und Outcome!

Referent: Prof. Dr. med K.-H. Kuck, Chefarzt Ak St. Georg Krankenhaus, Hamburg

13.00 - 13.50 Uhr Disskusionsforum 2 Strategische Partnerschaften und Allianzen als Erfolgsmodelle der Integrierten Versorgung, Moderation durch Siegmar Eligehausen
- Ressourcen effektiv nutzen - formale Barrieren überwinden
RA Dr. Joachim Kasper, Hamburg
- Strategische Partnerschaften und Allianzen als Erfolgsmodelle der Integrierten Versorgung
Andreas Reinert, GSB Deutsche Gesundheitssystemberatung GmbH, Hamburg
- Strategische Kooperationen und Individualverträge – Chancen der universitären Medizin aus der
ökonomischen Krise?
Ulrich Klees, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
***********************************************************************************

14:00 – 14:30 Uhr Die Gesundheitsreform - Standortbestimmung für Hamburg Staatsrat Dietrich Wersich, Hamburg

14:30 – 15:00 Uhr Managementgesellschaften Die neuen Player im Gesundheitswesen RA Dr. Joachim Kasper, Kasper und Kollegen, Hamburg

15:00 – 15:30 Uhr Neue Perspektiven in der vertragsärztlichen Tätigkeit Vetragsarztrechtsänderungsgesetz (VÄG) und Integrierte Versorgung RA Frank Schramm, Rechtsanwaltskanzlei Koch Staats Kickler Schramm & Partner, Kiel

15:30 – 16:00 Uhr Pause

16:00 – 16:30 Uhr Benefit von Arzneimittelmanagement-Modellen in neuen Versorgungsformen Status-Quo, Hürden und Lösungsansätze Susanne Eble, Berlin Chemie, Berlin

16:30 – 17:00 Uhr Integrierte Versorgungsmodelle im Wettbewerb zum bestehenden System Von der Idee bis zur Marken-Marktreife Andreas Reinert, GSB Deutsche Gesundheitssystemberatung, Hamburg

17:00 – 17:30 Uhr Hinter den Kulissen der Integrierten Versorgung Prof. Dr. Fokko ter Haseborg, Albertinen Diakoniewerk e.V., Hamburg

17:30 - 17.40 Uhr Schlusswort und Zusammenfassung Prof. Dr. Fokko ter Haseborg, Albertinen Diakoniewerk e.V., Hamburg

ab 17.40 Uhr Ausklang der Veranstaltung / Imbiss und Unternehmensdialoge